Endlich höhere Stundensätze für Berufsbetreuer

Vergütung für berufliche Betreuung soll um durchschnittlich 17 % angehoben werden

Berufsverbände und zahlreiche Fachleute hatten schon lange eine Anpassung der Vergütung für der Berufsbetreuerinnen und -betreuer gefordert. Mitte Januar 2019 legte das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz nun einen Gesetzentwurf zur Vergütungsanpassung vor − und das Bundeskabinett hat am 28. Februar 2019 diesen Gesetzentwurf beschlossen (Quelle: www.bundesregierung.de).

 

Kern der Gesetzesänderung ist die Erhöhung der Vergütung von beruflichen Betreuern um durchschnittlich 17 Prozent. Der Vorschlag sieht außerdem ein modernisiertes System von Fallpauschalen vor.

Eine Anpassung der Betreuervergütung war längst überfällig

Als Berufsbetreuer wissen Sie es: Rechtliche Betreuung ist ein anspruchsvoller Beruf, der vielfältige Fähigkeiten und ständige Weiterbildung erfordert. Denn Klientinnen und Klienten haben einen Anspruch auf eine hohe Qualität der Arbeit ihrer Betreuer.

Während jedoch die Gehälter in vergleichbaren Berufen in den vergangenen zwölf Jahren um etwa 15 Prozent gestiegen sind, blieb die in den Paragrafen 4 und 5 des Vormünder- und Betreuervergütungsgesetzes (VBVG) festgelegte Pauschalvergütung der beruflichen Betreuer seit Juli 2005 unverändert.

Verbände, Politiker und gesellschaftliche Gruppierungen waren sich einig: Um auch zukünftig die hohe Qualität der Arbeit in der Betreuung zu sichern, ist die Anpassung der Vergütung für Berufsbetreuer dringend erforderlich. Mehr →

28. Februar 2019 | Kategorie: Aktuelles |

Berufsbetreuertage 2019 − für Profis in der rechtlichen Betreuung

Ihr persönliches Update zur aktuellen Rechts- und Gesetzeslage in der Berufsbetreuung

Ihr persönliches Update zur aktuellen Rechts- und Gesetzeslage in der Berufsbetreuung – jetzt auch Einzeltage buchbar.

Als Profi in der rechtlichen Betreuung sind Sie ständig gefordert: Eine sich regelmäßig ändernde Gesetzeslage, ein besonders schwieriger Fall, neue Anforderungen, Haftungsfragen und vieles mehr – im Betreuungsalltag bleibt es täglich spannend. Die Berufsbetreuertage verstehen sich als eine Wissensauffrischung mit fachlichem Austausch – zeitsparend, aktuell und rechtssicher. Seien Sie mit dabei und melden Sie sich jetzt für 2019 an!

 

Wenn Sie sich auf den aktuellsten Rechts- und Gesetzgebungsstand bringen und gleichzeitig vom Erfahrungsaustausch mit unseren Fachexperten und anderen Berufsbetreuern profitieren wollen, sind Sie hier genau richtig:

Berufsbetreuertage der BeckAkademie Fernkurse
am 22./23. März 2019 im KSI Siegburg bei Köln

Gerade, weil hier auch konkrete Fälle aus Ihrer Praxis besprochen werden – selbstverständlich anonymisiert – bietet sich für Sie die Gelegenheit, endlich auch für schwierige Fälle praktikable Lösungen zu finden.

Der BeckAkademie Fernkurse Berufsbetreuertage finden an 2 Tagen mit unterschiedlichem Tagungsprogramm statt. Sie können beide Tage – oder auch Einzeltage − buchen. Wählen Sie einfach das für Sie Passende aus und genießen Sie diese kurze, aktuelle Wissensvertiefung plus Erfahrungsaustausch für Ihre professionelle Betreuertätigkeit.

So laufen die Berufsbetreuertage ab

Melden Sie sich einfach hier zu den Berufsbetreuertagen der BeckAkademie Fernkurse am 22./23. März 2019 im KSI Siegburg bei Köln an und profitieren Sie vom fachlichen Erfahrungsaustausch mit Experten und Kollegen u.v.m. Hier können Sie sich die Tagungsprogramme herunterladen.

Kosten und Buchungsbedingungen

Die Teilnahmegebühr für beide Tage inkl. Pausengetränke, Mittagsimbiss sowie Tagungsunterlagen auf USB-Stick beträgt 398, – € inkl. MwSt. (netto 334,45 €).

Einzeltag buchbar (nur 07.11.2018 oder nur 08.11.2018) für 232,90 € inkl. MwSt. (netto 195,71 €) inkl. Pausengetränke, Mittagsimbiss sowie Tagungsunterlagen auf USB-Stick.

Ermäßigungen

  • 15% Frühbucher-Rabatt* bei Anmeldung bis spätestens 31. Januar 2019
  • 10% Rabatt* für (ehemalige) Teilnehmer der BeckAkademie Fernkurse

* Rabatte nicht kombinierbar

Stornierung

Eine Stornierung ist kostenfrei bis 30 Tage vor der Veranstaltung möglich, danach wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe erhoben. Ersatzteilnehmer können selbstverständlich benannt werden. Wir behalten uns Terminabsagen aus organisatorischen Gründen vor. In diesem Fall erhalten Sie die bezahlte Teilnahmegebühr zurück; weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

12. Februar 2019 | Kategorie: Berufsbetreuertage 2019 |

Datenschutz in der Berufsbetreuung

Muss der Betreute in die Datenspeicherung einwilligen?

Der Fall: Der Betreuer hatte die Erweiterung der rechtlichen Betreuung beantragt mit dem Ziel, dass ein weiterer Betreuer ihm gegenüber eine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Betreuten erteilen sollte. Denn er war der Meinung, dass bei seiner Betreuungstätigkeit die Speicherung und Weitergabe der personenbezogenen Daten des Betreuten bei Ämtern, Behörden u.a. erforderlich sei. Hierfür regte er die Bestellung eines weiteren Betreuers an.

 

Der Beschluss des Amtsgerichts Altötting, Az. XII 266/05

Über die neue Datenschutzgrundverordnung hatten wir Sie ja bereits informiert. Mehr →

30. Januar 2019 | Kategorie: Corinna Hell, Urteile |

Online-Infoveranstaltung zum Fernstudium Bachelor Berufsbetreuer

Informieren Sie sich unverbindlich per „Liveschaltung“, was Sie erwartet

Kennen Sie schon die unverbindliche Online-Infoveranstaltung über das Fernstudium Bachelor Berufsbetreuer? Per Online Video-Konferenz erhalten Sie hier erste Infos zum Fernstudiengang und können gemeinsam mit anderen Interessenten „live“ Ihre Fragen stellen.

Das Besondere an dieser Live-Veranstaltung: Sie wird von der Studiengangsleitung der Hochschule Wismar/WINGS GmbH zusammen mit der BeckAkademie Fernkurse durchgeführt. So können Sie sich selbst ein Bild von Anbieter, Studienverlauf und den Inhalten machen. Außerdem werden Ihre Fragen sofort beantwortet!

Ablauf der Online-Infoveranstaltung zum Fernstudium Bachelor Berufsbetreuer

Während der Video-Veranstaltung hören bundesweit Interessenten zu. Etliche sind bereits in der rechtlichen Betreuung tätig, oder haben zumindest Berührungspunkte mit diesem spannenden Beruf und sind nun – wie Sie – gespannt auf die Informationen der Hochschule und des Veranstalters.

Von Tipps zur Einschreibung und Organisation bis zur Übersicht über die zahlreichen Online-Module dient die Online-Infoveranstaltung dazu, Ihnen die Entscheidung, Fernstudium „ja oder nein“, zu erleichtern. So erhalten Sie hier auch Informationen zu den Hilfen, die Ihnen zur Verfügung gestellt werden, wie u.a. wichtige Online-Portale, die WINGS-App und der E-Mail-Messenger der Hochschule Wismar, die der moderne Online-Campus für die Studierenden bereithält. Während der „Liveschaltung“ können Sie über den hierfür eingerichteten Chat sofort Ihre Fragen stellen, die noch während der Veranstaltung beantwortet werden.

Studieren auch ohne Abitur
Mehr →

22. Januar 2019 | Kategorie: Hochschule Wismar |

Ehrung als Beste Absolventin der BeckAkademie Fernkurse

Berufsbetreuerin erreicht die Note 1 in allen Prüfungen!

(v. l. n. r.): VPräs OLG a.D. Peter Winterstein, Prof. Dr. jur. Rolf Jox gratulieren der besten Absolventin seit Bestehen der BeckAkademie Fernkurse in 2012 im Rahmen des Get2Gether im November 2018 in Berlin (© C.H.BECK VERLAG oHG)

 

Die studierte Psychologin, Monika Müller, wollte eigentlich nur als Berufsbetreuerin durchstarten und sich dazu bei der BeckAkademie Fernkurse zertifizieren lassen. Nun hat sie nicht nur ihren Fernlehrgang zur Berufsbetreuerin bei der BeckAkademie Fernkurse erfolgreich absolviert, sondern auch noch die Bestnote erzielt.

Monika Müller beabsichtigte, als Berufsbetreuerin in einem großen Betreuungsbüro anzufangen. Sie hatte sowohl im Bachelor- als auch im Master-Studiengang Psychologie studiert, doch um im Betreuungsbüro durchstarten zu können, musste sie sich noch als rechtliche Betreuerin zertifizieren lassen. Dazu wählte sie den Fernlehrgang Berufsbetreuer(in) mit Hochschulzertifikat der BeckAkademie Fernkurse aus. Mehr →

07. Januar 2019 | Kategorie: Abschlussprüfung, Erfahrungsbericht |

Betreuervergütung

Wie wichtig Rechtskenntnisse für die Vergütungshöhe sind

Hat eine ausgebildete Physiotherapeutin Anspruch auf die erhöhte Vergütungsstufe? Die Berufsbetreuerin – eine Physiotherapeutin – hatte den erhöhten Stundensatz von 33,50 € beansprucht. Das Beschwerdegericht hatte die Auffassung vertreten, dass die Berufsbetreuerin durch ihre abgeschlossene Ausbildung zur Physiotherapeutin für die Betreuung nutzbare Kenntnisse i.S.v. § 4 Abs. 1 Satz 2 VBVG erworben habe. Dagegen hatte die Staatskasse Rechtsbeschwerde eingelegt mit dem Ziel, einen niedrigeren Stundensatz durchzusetzen.

 

Der Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) vom 14.03.2018, Az. XII ZB 146/17

Der BGH gab dem Beschwerdegericht zunächst recht, dass es die Ausbildung zur Krankengymnastin (jetzt Physiotherapeutin) als Ausbildung bezeichnet hatte, die einer abgeschlossenen Lehre vergleichbar sei, § 4 Abs. 1 Satz 2 VBVG. Auch sei es richtig, dass ein erheblicher Teil der Ausbildung auf die Vermittlung von Wissen gerichtet sei, das für die Betreuung nutzbar ist und über ein Grundwissen deutlich hinausgeht. Mehr →

17. Dezember 2018 | Kategorie: Corinna Hell, Urteile |

Abschlussprüfung für angehende Berufsbetreuer in Berlin, November 2018

Geschafft! – Herzlichen Glückwunsch zum geprüften und zertifizierten Vereins-/Berufsbetreuer

Referenten und Prüfer der BeckAkademie Fernkurse (v. l. n. r.): Prof. Dr. jur. Rolf Jox, Dr. med. Annette Haring, VPräs OLG a.D. Peter Winterstein mit einigen Absolventen der Fernlehrgänge Rechtliche Betreuung der BeckAkademie Fernkurse, 09./10.11.2018 in Berlin (© C.H.BECK VERLAG oHG)

 

Wieder einmal dürfen wir Ihnen die engagierten Prüfungsteilnehmer der 2-tägigen Abschlussprüfung zum Vereins-/Berufsbetreuer der BeckAkademie Fernkurse präsentieren. Dieses Mal fanden die Repetitoriums- und Prüfungstage in der Hauptstadt, Berlin – im angesagten Stadtviertel Prenzlauer Berg statt. Eingefunden hatten sich angehende Berufsbetreuer aus verschiedenen Bereichen mit unterschiedlicher beruflichen Vorkenntnissen.

Wer besucht die berufsbegleitende Weiterbildung in der rechtlichen Betreuung – und warum?

Zur BeckAkademie Fernkurse kamen auch dieses Mal Menschen mit unterschiedlichen Motiven und aus unterschiedlichen Berufswelten. Von der Mitarbeiterin im Bereich Betreutes Wohnen, die in ihrem Beruf an körperliche Grenzen stieß, bis zum Angestellten bei einer Sparkasse, der dort mit Berufsbetreuern zu tun hatte, gab es auch dieses Mal eine große Bandbreite an Interessen und Berufen der Prüflinge. Oftmals sind es auch familiäre Gründe, weswegen die beruflichen Weichen in Richtung rechtliche Betreuung gestellt werden. So auch im Falle von einem ehemaligen IT-Leiter, dessen eigener Sohn schwer erkrankt ist und betreut werden muss. Mehr →

17. Dezember 2018 | Kategorie: Abschlussprüfung |

Kostenfreies Schulungsseminar für angehende Berufsbetreuer

Exklusiv nur für Teilnehmer der BeckAkademie Fernkurse

Volles Haus: Das Einführungs- und Schulungsseminar der BeckAkademie Fernkurse im November 2018 in Berlin (© C.H.BECK VERLAG oHG)

 

Das Schulungs- und Einführungsseminar zum Fernkurs für zertifizierte Vereins-/Berufsbetreuung und Fernlehrgang Berufsbetreuer(in) mit Hochschulzertifikat ist offen für alle, die einen Fernkurs an der BeckAkademie belegt haben.

Die exklusive Veranstaltung der BeckAkademie Fernkurse wird von Mal zu Mal beliebter. Nicht anders können wir uns den großen Teilnehmerkreis erklären. Unsere motivierten und engagierten Teilnehmer/innen übten sich im Bearbeiten von rechtlichen Einsendehausarbeiten, dem Umgang mit juristischen Fragestellungen und vielem mehr.

Am Vormittag begrüßte Stephanie Kreuzhage, Leiterin der BeckAkademie Fernkurse, die angereisten Teilnehmer/innen.

 

Zum Umgang mit den Lernbriefen, Lektionen und allgemein mit juristischen Fragestellungen

Anschließend stieg Professor Dr. jur. Rolf Jox mitten in die Thematik ein. Wie geht man generell mit juristischen Fragestellungen um? Der pädagogische Studienleiter der BeckAkademie Fernkurse stellte den Teilnehmern die wichtige Subsumtionstechnik vor. Weiter ging es mit dem konkreten Umgang mit den Lernbriefen des Fernkurses, der Übernahme von Fremdtexten, dem richtigen Zitieren in den eigenen Antworten, damit eine Einsendehausarbeit nicht aus Versehen zum Plagiat wird. Mehr →

08. Dezember 2018 | Kategorie: Erfahrungsbericht |

BeckAkademie Fernkurse jetzt bewerten und gewinnen

Advent, Advent … tolle Geschenke als Dankeschön!

Schreiben Sie einen kurzen Erfahrungsbericht. Mit etwas Glück dürfen Sie sich anschließend über einen wasserfesten e-Reader plus Amazon-Gutschein freuen – für vergnügliche Lesestunden an (fast) jedem Lieblingsort!

Haben Sie bereits eine oder mehrere Aus- und Weiterbildungen bei der BeckAkademie Fernkurse absolviert? Dann freuen wir uns, wenn Sie sich kurz Zeit nehmen und uns auf FernstudiumCheck.de bewerten.

Ihre Erfahrungen sorgen nicht nur dafür, dass wir das Fernkurskonzept laufend verbessern können. Auch angehenden Teilnehmern und Prüflingen helfen Sie mit Ihrer Bewertung der BeckAkademie Fernkurse enorm weiter!

Mit den BeckAkademie Fernkursen gewinnen!

Als kleines Dankeschön für Ihre Bewertungen verlosen wir unter allen Rezensenten, die bis zum 09.12.2018 ihren Erfahrungsbericht veröffentlichen, diese attraktiven Geschenke:

einen Kindle Paperwhite und Amazon Gutschein im Wert von 25 €!

Teilnahmeberechtigt ist jeder Fernkursteilnehmer und Absolvent ab 18 Jahre. Die Gewinner werden nach der Auslosung per E-Mail benachrichtigt. Bitte beachten Sie auch unsere Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele. Wir wünschen allen Rezensenten viel Glück beim Gewinnspiel.

Vielen Dank im Voraus und weiterhin viel Erfolg bei Ihrer Aus- und Weiterbildung sowie in Ihrem anspruchsvollen Beruf als Betreuer!

05. Dezember 2018 | Kategorie: Aktuelles |

Abweichen vom Betreuervorschlag

Wenn der Wille des Betreuten unberücksichtigt bleibt

Für die 99 -jährige Betroffene hatte das Amtsgericht mit Beschluss vom 5. April 2017 eine der drei Enkelinnen zur Betreuerin mit den Aufgabenkreisen Gesundheits- und Vermögenssorge, Entgegennahme, Öffnen und Anhalten der Post sowie Behördenangelegenheiten bestellt.

Nach familiären Streitigkeiten entließ das Amtsgericht mit Beschluss vom 19. Mai 2017 diese Betreuerin teilweise und beschränkte ihren Aufgabenkreis auf die Gesundheitssorge. Es wurde ein Berufsbetreuer für die übrigen Aufgabenkreise bestellt. Die Enkelin und die Tochter legten gegen beide Entscheidungen Beschwerde zum Landgericht ein.

Das Landgericht entließ den Berufsbetreuer sowie die Enkelin und bestellte nun die Tochter der Betroffenen unter Aufrechterhaltung der bisherigen Aufgabenkreise zur Betreuerin. Dagegen wiederum legte eine andere Enkelin Rechtsbeschwerde ein.

Der Beschluss des BGH vom 09.05.2018, Az. XII ZB 553/17

Der Bundesgerichtshof (BGH) erachtete die Rechtsbeschwerdebefugnis der Enkelin der Betroffenen gemäß § 303 Abs. 2 Nr. 1 FamFG als gegeben an, so dass die Beschwerde zulässig war. Jedoch sei die Rechtsbeschwerde unbegründet. Mehr →

17. November 2018 | Kategorie: Corinna Hell, Urteile |

← Ältere Artikel