Fernstudium Bachelor Berufsbetreuer startet wieder zum Wintersemester 2018-2019

Anmeldefrist verlängert: Melden Sie sich noch bis 30. September 2018 an

Das Fernstudium Bachelor Berufsbetreuer startet wieder in diesem Wintersemester. Hierzu wird die vormalige Einschreibefrist jetzt bis 30. September 2018 verlängert, und das aus gutem Grund: Schon jetzt haben sich bei der Hochschule Wismar/WINGS GmbH insgesamt mehr Studienanfänger als im Vorjahreszeitraum immatrikuliert. Daher verlängert die Hochschule Wismar ihre Einschreibephase für den Fernstudiengang Bachelor Berufsbetreuer um einen Monat.

 

„Die Entscheidung für ein Fernstudium sollte nicht überstürzt getroffen werden“ , sagt Dagmar Hoffmann, Geschäftsführerin von WINGS. „Eile ist dabei ein schlechter Ratgeber. Deshalb möchten wir allen Interessierten genügend Zeit einräumen, sich angemessen über das Studienangebot zu informieren. Sie sollten diesen bedeutenden Schritt im beruflichen und familiären Umfeld gut durchdenken, ihn intensiv besprechen und genau planen.“

Eine gute Entscheidung, findet auch die BeckAkademie Fernkurse. Vor allem der Bachelor für Berufsbetreuer ist ein neuer Abschluss, den Sie, liebe Betreuerinnen und Betreuer, sich einmal anschauen sollten. Nachfolgend daher ein paar Informationen darüber.

Fernstudium, auch ohne Abitur

Ob BWL, Gesundheits-, Sozial- oder Sportmanagement, Wirtschaftsinformatik oder -recht bzw. IT-Forensik oder den neuen Bachelor Berufsbetreuer – in nahezu allen Bachelor- und Diplom-Fernstudiengängen finden sich unter den Studienanfängern immer mehr Berufstätige ohne Abitur. Mehr →

06. September 2018 | Kategorie: Hochschule Wismar |

Abschlussprüfung zum zertifizierten Berufsbetreuer mit Hochschulzertifikat

So verliefen Vorbereitungstag und Abschlussprüfung zum(r) geprüften Vereins-/Berufsbetreuer(in)

 

(v. l. n. r.): RiSG Katharina Scharf, Prof. Dr. jur. Rolf Jox und Dipl.-Soz.Arb. Christopher Tänzel mit einigen der Absolventen der Fernlehrgänge Rechtliche Betreuung der BeckAkademie Fernkurse, 08./09. Juni 2018 in Siegburg bei Köln. (© C.H.BECK VERLAG oHG)

 

Im sommerlich heißen Juni 2018 hatten sich wieder Teilnehmer des Fernkurs für zertifizierte Vereins-/Berufsbetreuung und des Fernlehrgangs Berufsbetreuer(in) mit Hochschulzertifikat zur Abschlussprüfung angemeldet, die diesmal in Siegburg bei Köln stattfand. Wie die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer ihr Fernstudium bei der Beck Akademie Fernkurse bewältigt haben und welche Ziele sie nun mit ihrem erreichten Abschluss verfolgen, lesen Sie hier. Mehr →

24. August 2018 | Kategorie: Abschlussprüfung, Erfahrungsbericht |

Der neue Datenschutz in der Berufsbetreuung

Muster-Verzeichnisse und Formblätter zum Schutz vor Abmahnmissbrauch

Datenschutz ist in der rechtlichen Betreuung immer schon wichtig gewesen. Die neue Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) ist für Sie seit 25. Mai 2018 relevant, sobald Sie Daten der von Ihnen betreuten Personen speichern, oder dies vorhaben zu tun. Sicher haben Sie bereits schon erste Maßnahmen ergriffen. Doch wie können Sie sich konkret schützen und haftungsrechtliche Folgen vermeiden?

Die BeckAkademie Fernkurse und der Verlag C.H. Beck oHG unterstützen Sie hier mit rechtssicheren Fachinformationen. Wir empfehlen Ihnen dazu aktuell einen Vortrag und einen kostenloser Rechtsratgeber. Mehr →

10. August 2018 | Kategorie: Berufsbetreuertage 2018, Formulare |

Berufsbetreuertage − für Profis in der rechtlichen Betreuung

Ihr persönliches Update zur aktuellen Rechts- und Gesetzeslage in der Berufsbetreuung

Als Profi in der rechtlichen Betreuung sind Sie ständig gefordert: Eine sich regelmäßig ändernde Gesetzeslage, ein besonders schwieriger Fall, neue Anforderungen, Haftungsfragen und vieles mehr – im Betreuungsalltag bleibt es täglich spannend.

Eine Wissensauffrischung mit fachlichem Austausch – zeitsparend, aktuell und rechtssicher – kommt da wie gerufen!

Wir empfehlen Ihnen die Berufsbetreuertage der BeckAkademie Fernkurse am 07./08. November 2018 im GLS-Campus Berlin, wenn Sie sich auf den aktuellsten Rechts- und Gesetzgebungsstand bringen und gleichzeitig vom Erfahrungsaustausch mit unseren Fachexperten und anderen Berufsbetreuern profitieren wollen.

Da wir auch konkrete Fälle aus Ihrer Praxis besprechen – selbstverständlich anonymisiert – bietet sich hier die Gelegenheit, endlich auch für schwierige Fälle praktikable Lösungen zu finden.

Der BeckAkademie Fernkurse Berufsbetreuertage finden an 2 Tagen mit unterschiedlichem Tagungsprogramm statt. Sie können beide Tage – oder auch Einzeltage − buchen. Wählen Sie einfach das für Sie Passende aus und genießen Sie diese kurze, aktuelle Wissensvertiefung plus Erfahrungsaustausch für Ihre professionelle Betreuertätigkeit.

So laufen die Berufsbetreuertage ab

Melden Sie sich einfach hier zu den Berufsbetreuertagen der BeckAkademie Fernkurse am 07./08. November 2018 im GLS-Campus Berlin an und profitieren Sie vom fachlichen Erfahrungsaustausch mit Experten und Kollegen u.v.m. Hier können Sie sich die Tagungsprogramme herunterladen.

Kosten und Buchungsbedingungen

Die Teilnahmegebühr für beide Tage inkl. Pausengetränke, Mittagsimbiss sowie Tagungsunterlagen auf USB-Stick beträgt 398, – € inkl. MwSt (netto 334,45 €).

Einzeltag buchbar (nur 07.11.2018 oder nur 08.11.2018) für 232,90 € inkl. MwSt (netto 195,71 €) inkl. Pausengetränke, Mittagsimbiss sowie Tagungsunterlagen auf USB-Stick.

Ermäßigungen

  • 15% Frühbucher-Rabatt* bei Anmeldung bis spätestens 15. Oktober 2018
  • 10% Rabatt* für (ehemalige) Teilnehmer der BeckAkademie Fernkurse
  • * Rabatte nicht kombinierbar

Stornierung

Eine Stornierung ist kostenfrei bis 30 Tage vor der Veranstaltung möglich, danach wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe erhoben. Ersatzteilnehmer können selbstverständlich benannt werden. Wir behalten uns Terminabsagen aus organisatorischen Gründen vor. In diesem Fall erhalten Sie die bezahlte Teilnahmegebühr zurück; weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

01. August 2018 | Kategorie: Berufsbetreuertage 2018 |

Fixierung: Aktuelles Urteil des BVerfG mit Auswirkungen auch für die Berufsbetreuerpraxis

5- oder 7-Punkt-Fixierung über eine halbe Stunde ist richterlich genehmigungsbedürftig

Manchmal fixieren Ärzte oder Pfleger Menschen zu ihrem eigenen Schutz. Doch diese Maßnahme braucht künftig die richterliche Genehmigung. Das hat das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe entschieden. In der Urteilsbegründung heißt es: „Die Fixierung von Patienten stellt einen Eingriff in deren Grundrecht auf Freiheit der Person dar.“ Dies gilt auch in Ihrer Betreuungspraxis. Mehr →

26. Juli 2018 | Kategorie: Aktuelles, Berufsbetreuertage 2018, Urteile |

Ist die Aussicht auf höhere Vergütung ein Ansporn für das Fernstudium Bachelor Berufsbetreuer?

Fernlehrgang Berufsbetreuer(in) mit Hochschulzertifikat mit 96 CP studienzeitverkürzend (2 Semester) von der Hochschule Wismar anerkannt

Ende Oktober 2017 war es soweit: Die Absolventen der BeckAkademie Fernkurse mit Hochschulzertifikat und Erst-Semester des neuen „Fernstudiengangs Bachelor Berufsbetreuer“ kamen zur Präsenzveranstaltung nach Hannover. Die Leibnitz Universität Hannover ist für diese „Kohorte“ (Durchgang bis zum Hochschulabschluss) der Studienstandort, daher fand auch das erste Treffen in Hannover statt. Neben Hannover gibt es 9 weitere, gut erreichbare Studienstandorte, an denen die Präsenzveranstaltungen und Prüfungen – je nach Wahl der Studenten – bundesweit stattfinden, nämlich Wismar, Hamburg, Berlin, Hannover, Leipzig, Düsseldorf, Frankfurt a.M., Stuttgart oder München. Nach der Anreise ging es abends zu einem gemeinsamen Get2Gether der Erstsemester in einem gemütlichen Restaurant in Hannover.

Dazu hatte die Hochschule Wismar/WINGS eingeladen und das Angebot wurde von allen gerne wahrgenommen, um die anderen Kommilitonen vor Beginn der ersten Vorlesungen und Prüfungen persönlich kennenzulernen.

Absolventen mit Hochschulzertifikat der BeckAkademie Fernkurse – jetzt im Erst-Semester des „Fernstudiengangs Bachelor-Berufsbetreuer“, Studiengangsleiterin Prof. Dr. Mönch‐Kalina, Prof. Dr. Hahne, Studiengang‐Koordinatorin Annika Herzberg und Leiterin BeckAkademie Fernkurse Stephanie P. Kreuzhage (© 2017 C.H.BECK VERLAG oHG)

 

Hier knüpften die Studenten erste Kontakte. Weil viele bereits aktiv als Berufsbetreuer arbeiten, wurden bei Pasta und Pizza Erfahrungen und Einzelheiten in der rechtlichen Betreuung ausgetauscht. Nun beginnen die ersten Vorlesungen, Prüfungen werden folgen.

Eine von vielen wichtigen Fragen, die beim Get2Gether diskutiert wurden:

Nutzt das Hochschulzertifikat der BeckAkademie Fernkurse und Hochschule Neubrandenburg überhaupt?

Die Antwort:

Berufseinsteiger erhalten eine umfassende, qualifiziere Ausbildung zum Berufsbetreuer und können sofort in ein interessantes Berufsfeld starten – mit der Option zur höchsten Vergütungsstufe (44 €) durch das „Fernstudium Bachelor Berufsbetreuer“ an der HS Wismar/WINGS. Denn das Hochschulzertifikat (96 CP) des „Fernlehrgangs Berufsbetreuer(in) mit Hochschulzertifikat“ wird von der Hochschule Wismar studienzeitverkürzend (2 Semester) anerkannt, zusätzlich zu weiteren Anerkennungsmöglichkeiten.

>> Hier können Sie sich zum 4-Wochen-Gratis-Probestudium des „Fernlehrgangs Berufsbetreuer(in) mit Hochschulzertifikat“ anmelden. >>

20. Juli 2018 | Kategorie: Hochschule Wismar |

Kostenfreie Schulung für angehende Berufsbetreuer

Exklusiv nur für Teilnehmer der BeckAkademie Fernkurse

 

„Die Organisation und Durchführung des Seminars war sehr gut. Nochmals besten Dank.“„Sehr hilfreich.“ – So urteilen Teilnehmer und angehende Berufsbetreuer über das kostenfreie Schulungsseminar. Mit dieser Schulungsmaßnahme möchten wir die Motivation der Teilnehmer an unseren Fernkursen erhöhen, die nächsten Einsendeklausuren zu lösen und zur Korrektur einzureichen, um erfolgreich zur Abschlussprüfung anzutreten.

 

Prof. Dr. Rolf Jox mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Schulungsseminars der BeckAkademie Fernkurse (© C.H.BECK VERLAG oHG)

 

Aus dem Inhalt des Schulungsseminars

Nach der Begrüßung durch Stephanie Kreuzhage, Leiterin der BeckAkademie Fernkurse, steigt Professor Dr. jur. Rolf Jox gleich mitten ins Thema ein. Der pädagogische Studienleiter der BeckAkademie Fernkurse bespricht mit den Teilnehmern den generellen Umgang mit juristischen Fragestellungen und stellt die wichtige Subsumtionstechnik vor. Weiter geht es mit der Übernahme von Fremdtexten, dem richtigen Zitieren in den eigenen Antworten, damit eine Einsendeklausur nicht aus Versehen zum Plagiat wird. Mehr →

08. Juni 2018 | Kategorie: Lerntipps |

Bachelor Berufsbetreuer: Start Sommersemester 2018 mit 30 neuen Studenten

Online-Auftaktveranstaltung: Erstsemester fragen, Studienleitung antwortet

Wir sind beeindruckt, liebe Berufsbetreuer, denn auch das Sommersemester 2018 unseres Fernstudiengangs Bachelor Berufsbetreuer ist am 31. März 2018 ist mit rund 30 neu eingeschriebenen Studenten wieder gestartet. Lesen Sie hier, wie die Online-Auftaktveranstaltung für die Erstsemester am 19. April 2018 verlief und was die Studiengangsleitung und Studenten während der Video-Konferenz zu sagen hatten:

Per Online-Videoschaltung wurden die Erstsemester des Sommersemesters 2018 herzlich und „live“ von der Studiengangsleiterin Prof. Dr. jur. Sabine Mönch-Kalina und Studiengangskoordinatorin Annika Herzberg von der Hochschule Wismar/WINGS zusammen mit Stephanie Kreuzhage, Leiterin der BeckAkademie Fernkurse begrüßt.

Prof. Dr. Mönch-Kalina, Annika Herzberg und Stephanie Kreuzhage bei der Online-Auftaktveranstaltung für Erstsemester Sommersemester 2018

 

„Sie studieren ein Fernstudium und da ist eine gewisse Ferne nicht zu vermeiden!“

Mit diesen Worten eröffnete Sabine Mönch-Kalina gegen 18 Uhr die Online-Auftaktveranstaltung zum Fernstudium Bachelor Berufsbetreuer. Zunächst wurde eine übersichtliche Präsentation mit Angaben zu den drei Ansprechpartnern samt Kontaktdaten sowie den Eckdaten des Fernstudiums Bachelor Berufsbetreuer auf dem Bildschirm gezeigt. Danach standen die drei etwa eine Stunde lang den Erstsemestern Rede und Antwort. Diese hatten sich nach und nach zugeschaltet und verfolgten die Einführung mit regem Interesse. Mehr →

03. Juni 2018 | Kategorie: Hochschule Wismar |

Wie relevant die neue DSGVO für Berufsbetreuer ist

Worauf Sie bei der Datenverarbeitung achten müssen

Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) tritt am 25. Mai 2018 in Kraft und hat auch Auswirkungen aufs Betreuungsbüro, sowohl im Rahmen des sachlichen als auch des räumlichen Anwendungsbereichs. Doch was genau müssen Sie als Berufsbetreuer spätestens beachten, wenn das Gesetz in Kraft tritt und das Bundesdatenschutzgesetz ausgedient hat?

Zugegeben, wir können Ihnen hier keine Rechtsberatung, nur eine Hilfestellung zum komplexen Thema DSGVO bieten. Die einzelnen Punkte innerhalb der Verordnung müssen Sie individuell anpassen. Dieser Artikel dient Ihnen der Information und greift wichtige Punkte für Berufsbetreuer als Einzelpersonen und für Betreuungsbüros heraus – ohne Gewähr auf Vollständigkeit.

Erste Hilfe zur Datenschutz-Grundverordnung

 

Nutzen Sie als erste Hilfe zur Datenschutz-Grundverordnung unser Sofortmaßnahmen-Paket für Unternehmen und Vereine (63 Seiten, 5,50 €).  Mit allem, was mittelständische Unternehmer oder Vereinsvorsitzende zur DSGVO wissen müssen. Unternehmen sind persönliche Daten von Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten anvertraut. Unterlagen von Vereinen bieten tiefe Einblicke in die privaten Verhältnisse von Mitgliedern. Der gute Ruf von Unternehmensinhabern und Vereinsvorsitzenden steht auf dem Spiel, wenn sie die Vorgaben des Datenschutzes nicht beachten oder erst gar nicht kennen. Hier erfahren Sie, was jetzt zu tun ist. Auch als ebook erhältlich.

Wann greift die DSGVO in der rechtlichen Betreuung?

Vereinfacht gesagt greift die Verordnung, sobald Sie Daten der von Ihnen betreuten Personen speichern bzw. dies vorhaben.

a) Daten in elektronischer Form: Das passiert, sobald Berufsbetreuer im Rahmen ihrer Tätigkeit ganz oder teilweise eine automatisierte Verarbeitung personenbezogener Daten sowie die nichtautomatisierte Verarbeitung personenbezogener Daten in einem Dateisystem speichern oder speichern wollen. Genau dann werden sie vom sachlichen Anwendungsbereich der EU-DSGVO erfasst. Mehr →

25. Mai 2018 | Kategorie: Praxisfälle aus der Betreuung |

Zur Betreuerauswahl bei Verlängerung einer Betreuung

Auch die Auswahl des Betreuers steht auf dem Prüfstand

Selbst wenn das Beschwerdegericht zum Ergebnis kommt, dass eine Betreuung zu Recht angeordnet und verlängert wurde, muss es zwingend in einem zweiten Schritt die Betreuerauswahl überprüfen.

Der Fall: Der 60-jährige Betroffene leidet an einer monopolaren affektiven manischen bzw. submanischen Störung. Seit November 2014 ist für ihn eine Betreuung u. a. für die Gesundheitssorge, die Aufenthaltsbestimmung, die Vermögenssorge und andere Aufgabenkreise einschließlich eines Einwilligungsvorbehalts für die Vermögenssorge angeordnet worden.

Das Verfahren auf Verlängerung der Betreuung nahm der Betroffene zum Anlass, die Aufhebung der Betreuung und hilfsweise die Bestellung seiner Schwester, gegebenenfalls gemeinsam mit seiner Ehefrau als ehrenamtliche Betreuerin zu begehren. Das Amtsgericht hat mit Beschluss vom 18.11.2016 die Betreuung verlängert, teilweise die Aufgabenkreise reduziert, jedoch den Beteiligten zu 1) zum neuen Berufsbetreuer und den Beteiligten zu 2) zum berufsmäßigen Ersatzbetreuer bestellt.

Das Landgericht wies die hiergegen gerichtete Beschwerde des Betroffenen zurück. Der Betroffene legte nun Rechtsbeschwerde zum Bundesgerichtshof (BGH) ein. Mehr →

02. Mai 2018 | Kategorie: Corinna Hell, Urteile |

← Ältere Artikel