Wie ein schnelles Ofen-Kürbis-Gericht den kleinen Hunger stillt und Ihr Lernzentrum ankurbelt

Saisonales Superfood für Fernstudierende mit Rezept!

Der Winter ist die ideale Zeit, um Ihr Immunsystem fit zu machen, vor allem, wenn Sie gerade über einem Fernkurs zur Berufsbetreuung sitzen. Gerade Fernstudierende sollten sich regelmäßig Gesunde und Gutes gönnen, um die Konzentration zu steigern. Doch wie so oft bleibt zwischen Lektionen und der anspruchsvollen Arbeit als Berufsbetreuer wenig Zeit − und Selberkochen ist nicht jedermanns Sache. Was also tun? Probieren Sie einfach folgendes Rezept: Schnelle, exotische Kürbisspalten aus dem Ofen, die nicht nur kulinarisch begeistern, sondern wahre Kraftspender sind. Gerade wer, wie Sie, als Berufsbetreuer/in anspruchsvolle Betreuungsarbeit und einen berufsbegleitenden Fernkurs gleichzeitig stemmen muss, kann mit diesem stärkenden Snack, der schnell geht, einem Leistungstief vorbeugen und seine Vitaminspeicher auffüllen.

Warum Kürbis ideal für Menschen ist, die viel sitzen und lernen?

 

Weil Kürbisse arm an Kalorien, dafür reich an Spurenelementen, Mineralstoffen wie Zink und Vitaminen A, D, E und C sind. Die Beerenfrüchte enthalten außerdem viel Kalzium, Phosphor und Eisen und natürlich viel Beta-Carotin. Das bedeutet, dass Kürbis nicht dick macht, dafür unseren Zellen, der Haut und dem gesamten Organismus guttut. Die beliebtesten Speisekürbisse sind der Muskatkürbis, der Butternut und der Hokkaido. Wer süßlichen Kürbisgeschmack nicht mag, hat im Hokkaido-Kürbis eine zart-saftige, mehr nach Gemüse schmeckende Alternative. Außerdem ist der Hokkaido pflegeleicht, denn er kann mit Schale verzehrt werden. Das macht ihn ideal für Berufstätige oder berufsbegleitend Lernende.

Rezept: „Exotische Kürbis-Spalten aus dem Ofen“ *

Zutaten:

  • 1 Hokkaido-Kürbis (klein bis mittel)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 TL Koriandersamen
  • 2 TL gemischte Kräuter (z.B. Kräuter der Provence oder Oregano und Basilikum)
  • ¼ TL Kurkuma
  • ¼ TL Paprikapulver oder – wer es scharf mag – Chilipulver
  • 1 TL Sesamkörner
  • Pfeffer, Salz
  • 2-3 EL Olivenöl
  • Backpapier

Zubereitung: Den Kürbis waschen, vierteln und die Kerne samt Fäden entfernen. Das geht recht leicht mithilfe eines Löffels. Die Kürbisviertel in etwa 2 bis 3 cm schmale Spalten schneiden. Nun den Knoblauch pressen, die Koriandersamen im Mörser oder mit einem Holzlöffel zerdrücken. Beides in eine Schüssel geben und mit den Kräutern, den Gewürzen, dem Sesam und dem Öl verrühren. Setzen Sie die Kürbisspalten mit der Schale nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (oder Auflaufform) und träufeln Sie die Gewürz-Öl-Mischung auf das Kürbisfleisch. Das ganze kommt etwa 20 bis 30 Minuten auf die mittlere Schiene in den Ofen und wird bei 180°C Umluft gebacken – fertig.

Tipp: Dazu passt ein winterlicher Feldsalat. Mit Oliven, Schafskäse und Peperoni serviert, wird aus den Ofenkürbissen eine mediterrane Mahlzeit.

* Das Rezept ist von der Autorin Manuela Krämer

Bis der Ofen-Kürbis fertig ist, können Sie sich beruhigt wieder an den Schreibtisch setzen und weiterlernen. – Die Belohnung folgt in Form eines köstlichen Snacks!

Ein Rezept für exotisch-aromatische Kürbis-Kokos-Suppe finden Sie hier. Für Suppen eignet sich nicht nur der Hokkaido, sondern auch der große, gerippte Muskat-Kürbis oder der flaschenförmige, ockerfarbene Butternut-Kürbis.

 

15. Januar 2018 | Kategorie: Lerntipps, Manuela Krämer |