BeckAkademie Fernkurse Berufsbetreuertage

für Profis in der rechtlichen Betreuung

Ihre Vorteile auf einen Blick:

Sehr geehrte Berufsbetreuerin,
sehr geehrter Berufsbetreuer,

als Profi in der rechtlichen Betreuung sind Sie ständig gefordert: Eine sich regelmäßig ändernde Gesetzeslage, ein besonders schwieriger Fall, neue Anforderungen, Haftungsfragen und vieles mehr – im Betreuungsalltag bleibt es täglich spannend.

Eine Wissensauffrischung mit fachlichem Austausch – zeitsparend, aktuell und rechtssicher – kommt da wie gerufen!

Ich empfehle Ihnen die Berufsbetreuertage der BeckAkademie Fernkurse, wenn Sie sich auf den aktuellsten Rechts- und Gesetzgebungsstand bringen und gleichzeitig vom Erfahrungsaustausch mit unseren Fachexperten und anderen Berufsbetreuern profitieren wollen.

Da wir auch konkrete Fälle aus Ihrer Praxis besprechen – selbstverständlich anonymisiert – bietet sich hier die Gelegenheit, endlich auch für schwierige Fälle praktikable Lösungen zu finden.

Die BeckAkademie Fernkurse Berufsbetreuertage finden an 2 Tagen mit unterschiedlichen Tagungsprogrammen statt. Sie können beide Tage – oder auch nur Einzeltage − buchen. Wählen Sie einfach das für Sie Passende aus und genießen Sie diese kurze, aktuelle Wissensvertiefung plus Erfahrungsaustausch für Ihre professionelle Betreuertätigkeit.

Ich freue mich auf Sie!

Ihr

Jörg Staatsmann
Betreuungsrichter am Amtsgericht Montabaur
Studienleiter Fernkurs für fortgeschrittene Berufsbetreuer

Tagungsprogramm 1. Tag:

BeckAkademie Fernkurse Berufsbetreuertage
am 31. Januar 2020


Maternushaus • Kardinal-Frings-Str. 1-3 • 50668 Köln
UhrzeitThema Referent
ab 09:00 UhrAnkommen, Registrierung, Kaffee
09:30 – 11:00 UhrBundesteilhabegesetz Stufe 2020 – Trennung von Eingliederung und Existenzsicherung: Wie rechtliche Betreuer in der Praxis davon betroffen sind

Mit der am 1.1.2020 in Kraft tretenden 3. Reformstufe des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) ändern sich nicht nur die Vorgaben zur Eingliederungshilfe (EGH), sondern auch zur Grundsicherung (GruSi) gravierend. Damit kommen auf rechtliche Betreuer – insbes. mit den Aufgabenkreisen Gesundheits- und Vermögenssorge, Wohnungsangelegenheiten oder Vertretung gegenüber Behörden komplizierte Aufgaben zu.

(Inkl. Ausblick aufs BTHG 2023: Neudefinition des leistungsberechtigten Personenkreises in der EGH – § 99 SGB IX)
RiSG Katharina Beller
11:00 – 11:15 UhrKaffeepause / Get2Gether
11:15 – 12:30 UhrVergütung des Betreuers, (Vormunds) und Verfahrenspflegers: Aktuelle gesetzliche Änderungen und bisherige Rechtsprechung

Lange Zeit waren die rechtlichen Grundlagen zur Vergütung unverändert. Nun ist es soweit – mit der gesetzlichen „Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung“, die am 27. Juli 2019 in Kraft tritt, verbessert sich die Finanzierung der beruflich tätigen Betreuer, Vormünder und Pfleger (auch Verfahrens- und Nachlasspfleger). Zugleich ändert sich die Systematik der Vergütung der beruflich tätigen Betreuer vom Stundenansatz und Stundensatz hin zur fallbezogenen Monatspauschale, auch sind „Sonderzahlungen“ unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Was haben Berufsbetreuer davon zu erwarten? Welche Verbesserungen, Entwicklungen, aber auch Schwierigkeiten ergeben sich dadurch?
RiAG Jörg Staatsmann
12:30 – 13:15 UhrMittagsimbiss / Get2Gether
13:15 – 15:00 UhrRechtliche Vertretung bei medizinischen Maßnahmen

• Einwilligungsfähigkeit • Patientenaufklärung • Schweigepflicht des Arztes • Patientenverfügung • Einwilligung in Behandlungen • Zwangsmaßnahmen
RiAG Jörg Staatsmann
15:00 – 15:15 UhrKaffeepause / Get2Gether
15:15 – 16:45 UhrReform des Betreuungsrechts 2020 – Welche Änderungen zu erwarten sind

Das seit 1992 geltende Betreuungsrecht wird reformiert. Sie erhalten einen Überblick, damit Sie schon jetzt wissen, worauf Sie sich als Berufsbetreuer in 2020 einstellen müssen.
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Familienrecht Martin Weber
16:45 – 17:00 UhrZusammenfassung / Resümee
Ab 17:00 UhrGet2Gether und Stehempfang de BeckAkademie Fernkurse

Tagungsprogramm 2. Tag:

BeckAkademie Fernkurse Berufsbetreuertage
am 01. Februar 2020


Maternushaus • Kardinal-Frings-Str. 1-3 • 50668 Köln
UhrzeitThemaReferent
10:00 – 10:30 UhrAnkommen, Kaffee, Begrüßung (BeckAkademie Fernkurse und Moderator RiAG Jörg Staatsmann)
10:30 – 12:00 UhrWenn die Party vorbei ist… Zusammenarbeit mit süchtigen Betroffenen

In der Betreuung junger Menschen spielt die Abhängigkeit von Suchtmitteln eine immer größere Rolle. Dabei geht es nicht nur um die klassischen Drogen wie Kokain und Heroin, sondern zunehmend auch um Partydrogen, Amphetamine oder andere berauschende Substanzen, die (noch) legal, aber oft nicht weniger gefährlich sind, wie z.B. Kräutermischungen oder Badesalz. Gemeinsam ist ihnen, dass sie süchtig machen und dabei psychische Probleme und Verhaltensmuster auslösen, die eine Zusammenarbeit mit den Betroffenen erschweren. Die entsprechenden Mechanismen werden aufgedeckt und auf daraus resultierende Schwierigkeiten wird unmittelbar eingegangen.
Sie erhalten Einblicke in die verschiedenen Substanzen und Süchte, die Beschaffung (Marktzugang, materielle Voraussetzungen, Kriminalität) und Strategien der Sucht (Dichtung und Wahrheit – Betrug und Selbstbetrug).
Dr. med. Jochen Brack, Facharzt für Psychiatrie, Forensische Psychiatrie und Suchtmedizin
12:00 – 12:15 UhrKaffeepause / Get2Gether
12:15 – 13:15 UhrWenn die Party vorbei ist… Zusammenarbeit mit süchtigen BetroffenenDr. med. Jochen Brack, Facharzt für Psychiatrie, Forensische Psychiatrie und Suchtmedizin
13:15 – 14:00 UhrMittagsimbiss / Get2Gether
14:00 – 15:30 UhrPersönlichkeitsstörungen: Vom richtigen Umgang mit „schwierigen“ Betreuten

Persönlichkeitsstörungen gehörigen mit zu den häufigsten Erkrankungen betreuter Menschen. Die mit der Persönlichkeitsstörung einhergehenden Veränderungen belasten häufig die Beziehungen zu Mitmenschen, auf deren Hilfe und Fürsorge der Betroffene zunehmend angewiesen ist. Es werden die verschiedenen Persönlichkeitsstörungen thematisiert und mögliche Strategien im Umgang und in der Kommunikation mit Betroffenen aufgezeigt.

• Was sind Persönlichkeitsstörungen, und wie kann ein rechtlicher Betreuer sie erkennen? • Welche Persönlichkeitsstörungen unterscheidet die Psychiatrie (ICD, DSM)? • Wie gehen Betreuer mit den Betroffenen am besten um? • Was müssen rechtliche Betreuer beachten, besonders bei paranoiden, emotional instabilen, dissozialen, narzisstischen oder ängstlich vermeidenden Persönlichkeiten?
Dr. med. Annette Haring, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie
15:30 – 15:45 UhrKaffeepause / Get2Gether
15:45 – 17:00 UhrPersönlichkeitsstörungen: Vom richtigen Umgang mit „schwierigen“ Betreuten...Dr. med. Annette Haring, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie
Ca. 17:00Zusammenfassung / Resümee / Verabschiedung

Ihre Referenten

Fachexperten aus der Betreuungspraxis

 

Sie profitieren vom Praxiswissen dieser Fachexperten:

Katharina Beller – Europajuristin und Richterin am Sozialgericht Nürnberg, tätig im Bereich Renten- und Unfallversicherung, Soldatenversorgung und Schwerbehindertenrecht sowie Güterichterin
Dr. med. Jochen Brack – Facharzt für Psychiatrie, forensische Psychiatrie und Suchtmedizin sowie gerichtlicher Gutachter
Dr. med. Annette Haring – Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie sowie gerichtliche  Gutachterin
Jörg Staatsmann – Familien-, Betreuungs- und Strafrichter am Amtsgericht Montabaur sowie Studienleiter des Fernkurs für fortgeschrittene Berufsbetreuer
Martin Weber – Rechtsanwalt, Fachanwalt für Familienrecht und Mediator

Die Berufsbetreuertage – Ihr aktueller Fortbildungs-Termin

31. Januar und 01. Februar 2020 in Köln (Maternushaus, Kardinal-Frings-Str. 1-3 in 50668 Köln)

Ihre Anmeldung zu den
BeckAkademie Fernkurse Berufsbetreuertagen

Ja, ich möchte mich als rechtliche/r Betreuer/in fortbilden, mein Fachwissen auf den neuesten Stand bringen und von 20% Frühbucherrabatt (bei Anmeldung bis 30.10.2019) profitieren. Deshalb melde ich mich zu den auch einzeln buchbaren Berufsbetreuertagen für Profis in der rechtlichen Betreuung zum Preis von 398,00 € inkl. MwSt (beide Tage) bzw. 299,00 € inkl. MwSt (Einzeltage) verbindlich an. Eine kostenfreie Stornierung meiner Anmeldung ist jederzeit bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn möglich. Meine Teilnahme wird als Fortbildung von der BAGüS und TÜV®-Nord anerkannt.

Anmeldeformular:

Felder mit * sind Pflichtfelder











Kostenloser E-Mail Informationsservice

Ja, ich möchte Ihren kostenlosen E-Mail-Informationsservice nutzen, um über interessante Angebote und aktuelle Neuigkeiten im Betreuungswesen sowie aus Ihrem Verlag auf dem Laufenden gehalten zu werden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft beim Verlag C.H. Beck oHG, Wilhelmstr. 9, 80801 München widerrufen.