Grundlagen der Unterstützten Entscheidungsfindung – vom Ersetzen zum unterstützen

(Nächster Termin: 23. und 24.05.2022)

So unterstützen Sie betreute Menschen dabei, eigene Entscheidungen zur persönlichen Lebensführung zu treffen

Teilnahmsloses Schweigen, ein fragender Blick oder ein stereotypes Nein-Sagen. Immer wieder sehen sich Berufsbetreuerinnen und Berufsbetreuer mit derartigen Reaktionen eines von ihnen betreuten Menschen konfrontiert. Nicht nur, wenn eine Entscheidung in einer rechtlichen Angelegenheit ansteht, sondern auch in ganz alltäglichen Situationen. Hinter diesem Verhalten steckt jedoch selten eine bewusste Absicht. Grund dafür ist in den meisten Fällen eine eingeschränkte Kommunikations- und Entscheidungsfähigkeit der betreffenden Person. Bedingt ist diese häufig durch eine Krankheit oder Behinderung. Für Berufsbetreuerinnen und Berufsbetreuer stellt dies eine echte Herausforderung dar. Denn es ist ihre betreuerische Pflicht, betreute Menschen dabei zu unterstützen, eigene Entscheidung zur persönlichen Lebensführung zu treffen.

Wie aber sollen Betreute ihre eigenen Wünsche mitteilen, wenn die dafür notwendigen (kommunikativen) Ressourcen nur eingeschränkt vorhanden sind? Und wie können Sie als Berufsbetreuerinnen oder Berufsbetreuer einen betreuten Menschen so unterstützen, dass sein Wunsch und Wille zur Geltung gebracht wird, ohne ihn zu bevormunden?

Jetzt neu: Live-Webinar zur Unterstützten Entscheidungsfindung

Eine Methode, um diese komplexe Aufgabe zu lösen, ist die Unterstützte Entscheidungsfindung. Was darunter zu verstehen ist und wie Sie diese Methode in Ihrer Betreuungspraxis umsetzen können, erfahren Sie in Live-Webinar „Grundlagen der Unterstützten Entscheidungsfindung – vom Ersetzen zum unterstützen“. Das Live-Webinar zeigt Ihnen, wie Sie mithilfe der Unterstützen Entscheidungsfindung betreute Menschen zu einem selbstständigen Entscheidungsprozess befähigen können. Die Methode hilft Ihnen auch, die Kommunikation mit Ihren Betreuten zu verbessern – und Ihre Pflichten als Berufsbetreuerin oder Berufsbetreuer nach neuen Recht 2023 umfassend zu erfüllen.

Das neue Betreuungsrecht 2023 stärkt die Rechte von Betreuten. Welche Konsequenzen hat dies für Ihre Tätigkeit als Berufsbetreuerin oder Berufsbetreuer?

Schon heute haben Sie sich als rechtlicher Betreuer an den Interessen der von Ihnen betreuten Person zu orientieren. Das reformierte Betreuungsrecht stärkt ab 2023 die Rechte der Betreuten nochmals deutlich. Die Reform orientiert sich an der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen (UN-BRK). Diese räumt der Selbstbestimmung und Unabhängigkeit von Menschen mit einer körperlichen, seelischen, geistigen oder Sinnesbeeinträchtigung einen besonderen Stellenwert ein. Das Recht, eigene Entscheidungen zu treffen, wird in Artikel 12 der UN-BRK konkretisiert.

Als Berufsbetreuer müssen Sie die von Ihnen betreuten Menschen in ihrer Selbstständigkeit und ihrem eigenen Entscheiden ab 2023 daher noch stärker unterstützen als bisher. Für Ihre Betreuten ist dies die Grundlage für eine selbstbestimmte Teilhabe an der Gesellschaft.

Die Unterstützte Entscheidungsfindung erleichtert Ihre Betreuungsaufgaben

Das Live-Webinar „Grundlagen der Unterstützten Entscheidungsfindung – vom Ersetzen zum unterstützen“ zeigt Ihnen, wie Sie mithilfe erprobter Methoden betreute Personen zu einem autonomen Entscheidungsprozess befähigen können. Anhand zahlreicher Praxisbeispiele lernen Sie, wie Sie Ihre Betreuten dabei helfen können,

  • eigene Ansprüche zu erkennen,
  • relevante Informationen zu verstehen,
  • Optionen abzuwägen und
  • eigene Entscheidungen zu treffen.

>>>Hier können Sie sich direkt zum Live-Webinar anmelden.>>>

Was Sie im Live-Webinar „Grundlagen der Unterstützten Entscheidungsfindung – vom Ersetzen zum unterstützen“ lernen

In nur zwei Tagen vermittelt Ihnen unsere erfahrene Dozentin die Grundlagen der Unterstützten Entscheidungsfindung und zeigt Ihnen, wie diese Methode erfolgreich in der Praxis anzuwenden ist. Sie gewinnen einen systematischen Überblick zur historischen Entwicklung des Betreuungsrechts sowie zum Paradigmenwechsel von der ersetzenden zur unterstützten Entscheidungsfindung, insbesondere im Zusammenhang mit der Betreuungsrechtsreform 2023.

Sie erfahren, welchen Einflussfaktor Ihre eigene Haltung auf die Betreuungsbeziehung darstellt – und reflektieren diese anhand eines Selbsttestes. Ein konkretes Fallbeispiel verdeutlicht, wie Sie als Berufsbetreuerin oder Berufsbetreuer den Blick auf das Positive richten und eine ressourcenorientierte Perspektive einnehmen können. Ausführlich geht die Dozentin auf die Betreuungsvereinbarung als Methode der Verbindlichkeit ein. Darüber hinaus erhalten Sie eine Einführung in die psychologischen Grundlagen von Entscheidungen. Mit „Leichter Sprache“ oder der „Wunderfrage“ lernen Sie Methoden kennen, mit deren Hilfe Sie Hürden in der Kommunikation mit Betreuten abbauen können. Das erworbene Wissen hilft Ihnen, eine gemeinsame Sprachebene mit Ihren Betreuten zu finden und Sie besser bei selbstständigen Entscheidungen zu unterstützen.

So erhalten Sie ein Prüfungszertifikat
zur Vorlage bei Ihrer Stammbehörde! 

Nach Ihrer Webinar-Teilnahme haben Sie die Möglichkeit, freiwillig Ihre Kenntnisse in einer Einsendeaufgabe überprüfen lassen. Bestehen Sie diese, erhalten Sie ein Prüfungszertifikat.

Das Prüfungszertifikat der BeckAkademie Fernkurse können Sie als Nachweis Ihrer Fachkenntnisse über die Grundlagen der Unterstützten Entscheidungsfindung nutzen (sog. Sachkundenachweis) und bei Ihrer Stammbehörde/Betreuungsbehörde zu Ihrer Registrierung vorlegen.

>>>Melden Sie sich am besten gleich hier zum Live-Webinar an.>>>

Ihre Expertin für Unterstützte Entscheidungsfindung

 

Nina van Doornick ist Sozialarbeiterin und Sozialpädagogin M.A. und personenzentrierte Beraterin in Ausbildung. Aktuell ist sie in der Jugendhilfe im Strafverfahren in Bonn tätig. Während ihres Masterstudiums wirkte sie im Forschungsprojekt „Qualität in der rechtlichen Betreuung“ mit, in ihrer Masterarbeit befasste sich mit dem Thema „Gesprächsführung in der rechtlichen Betreuung“.


Diese Lerninhalte bietet Ihnen das 2-tägige Live-Webinar „Grundlagen der Unterstützten Entscheidungsfindung – vom Ersetzen zum unterstützen“ im Einzelnen

TerminInhalteReferentin
1. Tag
09:30 – 11:00 Uhr
(2 UE = 90 Minuten)
  1. Menschenrechtliche Grundlagen der Unterstützten Entscheidungsfindung

    Von der Vormundschaft zur rechtlichen Betreuung - historische Entwicklung der rechtlichen Vertretung erwachsender Personen unter Bezugnahme aktueller Entwicklungen

Nina van Doornick, Sozialarbeiterin und Sozialpädagogin M.A.
1. Tag
11:30 – 13:00 Uhr
(2 UE = 90 Minuten)
  1. Die eigene Haltung als Einflussfaktor auf die Betreuungsbeziehung

Nina van Doornick
1. Tag
14:00 – 15:30 Uhr
(2 UE = 90 Minuten)
  1. „Den Blick auf das Positive richten“ - Ressourcenorientierung als Möglichkeit Potentiale zu sehen

Nina van Doornick
2. Tag
09:30 – 11:00 Uhr
(2 UE = 90 Minuten)
  1. (Fortsetzung) „Den Blick auf das Positive richten“ – Ressourcen-orientierung als Möglichkeit Potentiale zu sehen

Nina van Doornick
2. Tag
11:30 – 13:00 Uhr
(2 UE = 90 Minuten)
  1. Die Psychologie der Entscheidung

Nina van Doornick
2. Tag
14:00 – 15:30 Uhr
(2 UE = 90 Minuten)
  1. Hürden der Kommunikation verringern

Nina van Doornick

Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz für das Live-Webinar Grundlagen der Unterstützten Entscheidungsfindung – vom Ersetzen zum unterstützen“.

Das Live-Webinar „Grundlagen der Unterstützten Entscheidungsfindung – vom Ersetzen zum unterstützen“ findet an diesem Termin statt:

23. und 24. Mai 2022, jeweils von 09:30 bis 15:30 Uhr, inkl. Pause

Für welche Zielgruppe eignet sich das Live-Webinar?

Das Live-Webinar richtet sich an

  • Vereins- und Berufsbetreuer
  • ehrenamtlich tätige rechtliche Betreuer
  • Interessierte am Beruf des rechtlichen Betreuers
  • Fachkräfte aus Betreuungsstellen/-behörden oder anderen Stellen/Institutionen der Sozialen Arbeit
  • Alle Interessierten, die Methode der Unterstützen Entscheidungsfindung kennenlernen möchten

So einfach nehmen Sie am Live-Webinar teil

Das intensive Live-Webinar findet online statt. Sie lernen bequem von Ihrem Homeoffice oder Büro aus. Das erspart Ihnen lange Anfahrtswege, Zeit und Kosten. Zur Teilnahme benötigen Sie nur einen PC oder Laptop mit Lautsprecher, Mikrofon und Kamera.
Sobald Sie sich angemeldet haben, senden wir Ihnen Ihren persönlichen Teilnahme-Link. Zu jedem Schulungsteil erhalten Sie vorab umfangreiche Handouts der Dozentin. Während des Live-Webinars können Sie Ihre individuellen Fragen jederzeit einbringen. Die Schulungen werden aufgezeichnet; so können Sie die Inhalte bei Bedarf nacharbeiten.

>>>Hier können Sie sich direkt anmelden.>>>

Erfahren Sie im Live-Webinar, wie Sie Ihre Betreuten bei der Entscheidungsfindung erfolgreich unterstützen

Im Live-Webinar „Grundlagen der Unterstützten Entscheidungsfindung – vom Ersetzen zum unterstützen erlernen Sie in 12 Unterrichtseinheiten (UE, 6 UE/Tag) die Grundlagen der „Unterstützte Entscheidungsfindung“ und erfahren, wie Sie die Methode in der Praxis umsetzen können. Das erworbene Wissen hilft Ihnen, Kommunikationshürden zu überwinden und Betreute dabei zu unterstützen, selbstständige Entscheidungen zu treffen. Die Teilnahmegebühr für das Live-Webinar beträgt 298,00 €, zzgl. MwSt. Darin enthalten sind umfangreiche Schulungsunterlagen, die wir Ihnen vorab per E-Mail zusenden sowie eine Teilnahmebescheinigung, in der die Webinar-Lerninhalte über 12 UE (= 45 Minuten) wiedergegeben werden. Plus: Bestehen Sie die freiwillige Einsendeaufgabe (optional), erhalten Sie ein Prüfungszertifikat der BeckAkademie Fernkurse. Dieses dient zur Vorlage bei Ihrer Stammbehörde als Nachweis Ihrer Fachkenntnisse über die Grundlagen der Unterstützten Entscheidungsfindung.

>> Jetzt hier zum Live-Webinar anmelden! >>

Profitieren Sie von diesen Vorteilen

  • Praxisrelevante Inhalte
  • Umfangreiche Schulungsunterlagen
  • Interaktiver und intensiver Unterricht
  • Lernen an Ihrem Lieblingsplatz
  • Teilnahmezertifikat
  • Prüfungszertifikat (optional)

Ihre Anmeldung zum Live-Webinar „Grundlagen der Unterstützten Entscheidungsfindung – vom Ersetzen zum unterstützen“

Ja, ich möchte einen systematischen Überblick über die Grundlagen der Unterstützten Entscheidungsfindung erhalten und erfahren, wie ich mithilfe dieser Methode Betreute erfolgreich dabei unterstütze, eigene Entscheidungen zu treffen.

Deshalb melde ich mich zum 2-tägigen Live-Webinar „Grundlagen der Unterstützten Entscheidungsfindung – vom Ersetzen zum unterstützen“ mit insges. 12 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten, 6 UE/Tag, einschließlich umfangreicher Seminarunterlage und Teilnahmebescheinigung) für 298,00 € zzgl. MwSt. verbindlich an.

Sofern ich die freiwillige Einsendeaufgabe bestehe, erhalte ich zudem ein Prüfungszertifikat, ausgestellt von der BeckAkademie Fernkurse. Dieses dient als Nachweis meiner Fachkenntnisse über die Grundlagen der Unterstützten Entscheidungsfindung (sog. Sachkundenachweis) zu Vorlage bei meiner Stammbehörde/Betreuungsbehörde.

Eine kostenfreie Stornierung meiner Anmeldung ist jederzeit bis 14 Tage vor Webinar-Beginn möglich.


    23.05. und 24.05.2022 (Mo./Di.), jeweils 09:30–15:30 Uhr, inkl. Pausen04.10. und 05.10.2022 (Di./Mi.), jeweils 09:30–15:30 Uhr, inkl. Pausen05.12. und 06.12.2022 (Mo./Di.), jeweils 09:30–15:30 Uhr, inkl. Pausen












    Kostenloser E-Mail Informationsservice

    Ja, ich möchte Ihren kostenlosen E-Mail-Informationsservice nutzen, um über interessante Angebote und aktuelle Neuigkeiten im Betreuungswesen sowie aus Ihrem Verlag auf dem Laufenden gehalten zu werden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft beim Verlag C.H. Beck oHG, Wilhelmstr. 9, 80801 München widerrufen.

    10. Mai 2022 | Kategorie: Betreuer:innen Weiterbildung, Betreuungsrechtsreform 2023, Live-Webinar, Sachkundenachweis |